Numerologie

Zahlen spielen in der Mathematik eine große Rolle. Sie zeigen Mengen, Summen und Anzahlen, die durch Nutzung verschiedener Rechenmethoden dargelegt werden können. Viele Wissenschaftler sind darüber hinaus aber auch der Ansicht, dass Zahlen auch weitere Bedeutungen haben können. Die Wissenschaft der Zahlenmystik und der Bedeutung der Zahlen wird als Numerologie oder Zahlenmystik bezeichnet.

Bereits in antiken Kulturen der Babylonier und der Ägypter vor rund 3.000 Jahren beschäftigten sich die Menschen mit der Bedeutung der Zahlen. Diese Zeit kann daher auch als die Geburtsstunde der Numerologie bezeichnet werden. Zum damaligen Zeitpunkt wurden die Zahlen vornehmlich dazu verwendet, aus ihnen die Zukunft zu deuten, weshalb Astrologie und Numerologie nicht getrennt werden konnten. Mit zunehmender Zeit entwickelten sich jedoch verschiedene Verfahren zur Zukunftsdeutung, weshalb die Numerologie heute nur ein Teilbereich der Analyse für Horoskope darstellt. Zudem gibt es seit einigen Jahren die Tendenz, die Numerologie zum reinen Zahlenspiel zu degradieren, was von den Wissenschaftlern als höchst bedenklich angesehen wird.

NumerologieEs gibt zahlreiche Beispiele in der Vergangenheit, wie Wissenschaftler versucht haben, das Rätsel der Zahlensymbolik zu entschlüsseln. Bereits vor rund 2.500 Jahren prägte Pythagoras den Ausspruch: "Die Zahl ist das Wesen aller Dinge". Er geht davon aus, dass alles, was auch immer geschieht, gewissen Gesetzmäßigkeiten folgt, die anhand der Zahlensymbolik definiert werden kann. Noch heute wird dieser Satz daher oft zitiert. So haben nicht nur die Babylonier, sondern auch die Griechen und Hebräer Zahlensysteme hinterlassen, die einen Einblick in die damalige Denkweise geben und helfen sollen, den Alltag besser zu bewältigen. Ein ebenfalls glühender Anhänger der Numerologie, der heilige Augustinus, war sogar der Ansicht, dass sich in den Zahlenwerken das Werk Gottes widerspiegelt.

Obwohl es im alltäglichen Leben zahlreiche Verknüpfungsmöglichkeiten mit Zahlen, Gegenständen und Menschen gibt, gilt die Numerologie nach wie vor als Pseudowissenschaft, die daher von vielen Experten noch immer nicht ernst genommen wird. Das Bestreben geht jedoch wieder dahin, die Astrologie und die Numerologie wieder enger miteinander zu verbinden, um die entsprechenden Rückschlüsse, zum Beispiel für den weiteren Lebensweg, zu ziehen.

Es gibt zahlreiche Zahlen und Zahlenreihen, die als Grundlage der Numerologie dienen können, so zum Beispiel die sieben Wochentage, die zwölf Sternbilder der Tierkreiszeichen oder die zehn Zahlen des Dezimalsystems. Seit Pythagoras gilt die eins als Grundlage aller Zahlen, die drei steht für die Versöhnung von Gegensätzen, die fünf für Sinnlichkeit und Männlichkeit.

Neben dem reinen Zahlenwert birgt eine Zahl nach der Wissenschaft der Numerologie auch immer ein Geheimnis. Sie offenbart beispielsweise kosmische und göttliche Energie und beeinflusst damit unser Leben. Somit sind die Zahlen ein Spiegelbild jedes Einzelnen. Wer die Zahlensymbolik entschlüsseln kann, kann somit seine Energie besser nutzen und die Persönlichkeit entwickeln. Ebenso wie Horoskope ermöglichen die Zahlenreihen also, wichtige Punkte zu deuten und den Interessenten Details zu offenbaren.

Neben der Anzeige der positiven Eigenschaften wie Ehrgeiz oder Nächstenliebe ist es so auch möglich, eine Analyse der negativen Eigenschaften wie Arroganz oder Neid vorzunehmen, um diese Erkenntnisse dann im alltäglichen Leben zu nutzen. Diese Erkenntnisse helfen dann nicht selten, im privaten wie im beruflichen Bereich die zwischenmenschlichen Beziehungen zu stärken und neu zu definieren. Der Numerologe kann dem Interessenten so einen Spiegel vorhalten und natürlich wertvolle Tipps und Hinweise für die weitere Gestaltung des Lebens geben. Anders als das Horoskop hat die Numerologie allerdings nicht den Anspruch, kommende Liebesbeziehungen vorherzusagen, sondern sie gibt lediglich Hinweise, wie ein besseres, erfüllteres Leben möglich ist.

Numerologie Zahlenmystik

Numerologie Astrologie Horoskope Analyse Zahlenmystik Zahlensymbolik
Datum: Mittwoch, 24. August 2016 | Uhrzeit: 12:05 Uhr